Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Mai 2018

(01) Wer sich in seine Arbeit vertieft, stört nicht

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: wirkungsvolle Lernaufgaben – die Lernenden ins Tun bringen. Aktivierende Lernaufgaben steuern das Arbeits- und Sozialverhalten – in diese oder jene Richtung. Das ist abhängig davon, wie ein Lernpotenzial in einer Aufgabe oder in einem speziellen Aufgabenarrangement angelegt wird und wie dieses Potenzial dann auch tatsächlich genutzt und fruchtbar gemacht wird. Besonders in personalisierten Lernsettings braucht es Formate, die auf Nachhaltigkeit und Verarbeitungstiefe abzielen, auf ein Denken in Zusammenhängen, auf mehr Konstruktion und weniger Instruktion. Intelligente Lernaufgaben schaffen Beziehung, fordern…

Mehr erfahren »

(02) Wer bei der Sache ist, hat keine Zeit für Blödsinn

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: klare Ziele verfolgen – jenseits von Angst und Langeweile. Viel und gern ist die Rede von Stress und Überforderung, wenn es um schulisches Lernen geht. Dabei kämpfen Schüler einen grossen Teil ihrer Zeit gegen das zerstörerische Potenzial der Langeweile. Für viele ist es ein erfolgloser Kampf. Sie mühen sich mit angezogener Handbremse durch den Alltag. Der Weg führt deshalb nicht über «weniger», sondern über «mehr». Das ist nicht quantitativ gemeint. Schüler müssen sich qualitativ herausgefordert fühlen, durch hohe Ansprüche.…

Mehr erfahren »

(03) Musterbrecher brechen Muster

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: Wer etwas anderes will, muss etwas anderes tun. Berufliches Alltagshandeln verfestigt sich mit Zeit zu Routinen. Das birgt das Risiko, sich zu beschränken und den Blick für Möglichkeiten zu verlieren. Neues verbindet sich gedanklich mit Ängsten und Unsicherheiten. Der Rückzug ins sichere Gelände des Bekannten ist eine natürliche Reaktion. Aber gerade in Zeiten des Wandels, in Zeiten sich verändernden Schülerverhaltens, sind neue Herangehensweisen gefragt. Das verlangt, eigene Muster zu hinterfragen, sich zuversichtlich und selbstbewusst auf das Wagnis von «etwas…

Mehr erfahren »

(04) Mut zum Entscheid

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: Fussball macht Schule. Während eines Fussballspiels passiert immer irgendwo irgendetwas. Und alles was sich zuträgt – offen oder verdeckt – beeinflusst das Geschehen. Das ist in der Schule nicht anders. Und hier wo dort braucht es jemanden, der lenkend eingreift, entscheidet, Verantwortung übernimmt – so viel wie nötig und so wenig wie möglich. Die Aufgaben von Schiedsrichtern und Lehrern ähneln sich: Sie nehmen Einfluss auf komplexe Systeme, auf die einzelnen Individuen, auf die Gruppen und auf die Zuschauer (Eltern)…

Mehr erfahren »

(05) Widerstand ist eine Form von Kooperation

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: Konflikte lassen sich nicht delegieren – ihre Lösung auch nicht. In der Schule, in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - Konflikte sind normal. Dennoch: Meist sind sie irgendwie unangenehm. Deshalb laden sie ein, ihnen aus dem Wege zu gehen. Der innere Schweinehund liefert einem auch sofort ein paar Gründe. Aber eben gerade weil Konflikte normal sind, sind sie eigentlich nicht ein Problem, sondern eine pädagogische Aufgabe, Teil des professionellen Auftrages. Deshalb lassen sich Konflikte nicht delegieren. Und deshalb…

Mehr erfahren »

(06) Mit aktivierendem Interesse den Lernenden zum Erfolg verhelfen

25. Mai 2018 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: formative Evaluation – Hilfe zur Selbsthilfe "by doing". Schulische Lernprozesse führen immer wieder in unwegsames Gelände. Lernende sehen sich konfrontiert mit Inneren und äusseren Widerständen. Es wird mühsam, unbequem. Und viele gehen mit solchen Situationen wenig konstruktiv um. Es fehlt ihnen an Frustrationstoleranz, an Geduld, an Impulskontrolle oder an hilfreichen Strategien. Oder an allem ein bisschen. Sie brauchen Unterstützung, Hilfe zur Selbsthilfe, aktivierendes Interesse. Formative und lösungsorientierte Formen der Evaluation bringen die Lernenden ins die Erfolgsspur. Das ist nicht…

Mehr erfahren »

(07) Wer sich mag, muss sich nicht rächen

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 26. Mai 2018

Oder: Kompetenzerleben – Spass an sich und an der eigenen Leistung. Menschen wollen sich kompetent erleben. Das ist ein Grundbedürfnis. Die einen erleben sich kompetent beim Versprayen von Häusern, andere stürzen sich am Gummiseil in Tiefe und wieder andere erzählen sich Heldengeschichten am Stammtisch. Am besten wäre es aber: sich kompetent und selbstwirksam zu erleben beim dem, was der Alltag bietet. Denn Selbstwirksamkeit beeinflusst, in welche Situation wir uns begeben, sie reguliert die Aufmerksamkeit und die Anstrengungsbereitschaft in Lernsituationen und…

Mehr erfahren »

(08) Man kann auch sitzend über der Sache stehen

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 26. Mai 2018

Oder: Achtsamkeit – ein Schlüssel zu mehr Gelassenheit. Stress – ein Begriff aus dem schulischen Alltagswortschatz. Das wiederkehrende, nagende Gefühl, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein, ist ein Alarmzeichen für Körper und Geist. Entspanntes Arbeiten ist unter solchen Bedingungen nur schwer möglich. Und dabei wäre genau das eine Voraussetzung, schulisches Lernen erfolgswirksam zu gestalten. Eine achtsame Präsenz und ein gerüttelt Mass an aufbauender Gelassenheit tragen wirkungsvoll dazu zu einer im wahrsten Sinne des Wortes entkrampften Atmosphäre bei. Das fördert die…

Mehr erfahren »

(09) Das 18. Kamel

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 25. Mai 2018

Oder: Professionelle Beziehung – die Türe zum Erfolg von innen öffnen. Man weiss es eigentlich: Die Lehrer-Schüler-Beziehung bestimmt in einem dominierenden Masse das Verhalten der Beteiligten. Entsprechend hoch ist der Effekt hinsichtlich des individuellen Erfolgserlebens. Aber wodurch zeichnet sich eigentlich eine professionelle Beziehung aus? Es ist nicht die fürsorgliche Belagerung. Es geht auch nicht darum, der beste Freund sein zu wollen. Im Zentrum steht die Bereitschaft, sich in den Dienst des Erfolgs des einzelnen Lernenden zu stellen. Das muss keineswegs…

Mehr erfahren »

(10) Die Umgebung bestimmt das Verhalten

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 26. Mai 2018

Oder: störungsfreies Lernen muss kein Mythos sein. Vom Raum sagt man nicht von ungefähr, er sei der dritte Pädagoge. Präziser vielleicht: die gestaltete Umgebung. Sie bildet eine kontextuelle Bezugsnorm und beeinflusst das Verhalten: Hier verhält «man» man sich so. Lehrpersonen kommt damit die Rolle von Atmosphärendidaktikern zu. Sie gestalten eine Kultur – zum Beispiel durch unaufgeregte Klarheit, durch Rituale und Routinen und sie pflegen diese Kultur – zum Beispiel durch Präsenz und durch proaktives, niederschwelliges Interventionsverhalten. Classroom Management heisst neudeutsch…

Mehr erfahren »

(11) Das Lernen renaturieren

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 26. Mai 2018

Oder: Weltbezug – einen besseren Verhaltenstrainer gibt es kaum. «Ich spiele lieber drin bei den Steckdosen» - die Welt der Jugend hat sich in die Räume verschoben. Viele führen ein Leben auf einer Art Benutzeroberfläche und erleben die Welt nur noch aus zweiter oder dritter Hand. Bewegungsarmut ist nur eine der Folgen. Dabei wäre genau das Gegenteil wichtig: Ein schulisches Lernen, das die Abstraktion verlässt und mit der natürlichen Welt verbindet. Ein schulisches Lernen in realen Bezügen führt nicht nur…

Mehr erfahren »

(12) Wenn Unterricht nicht Unterricht ist, gibt es auch keine Unterrichtsstörungen

26. Mai 2018 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:45 Uhr am 26. Mai 2018

Oder: Personalisiertes Lernen - das Lernen organisieren, nicht das Lehren Lernen ist nicht die Reaktion auf Lehren. Lernen ist eine eigenaktive und konstruktive Tätigkeit. Dieses Lernen zu organisieren, das ist Aufgabe der Schule. Entsprechend ist der Aktivitätsschwerpunkt zu den Lernenden zu verlagern. Personalisierte und kooperative Lernkonzepte machen die Arbeit zu einer persönlichen Angelegenheit. Das erhöht die Bereitschaft, sich zu engagieren. «Du lernst für dich» ist keine leere Formel. Lernen wird individuell bedeutsam. Und das wiederum senkt das Risiko von Verhaltensoriginalitäten.…

Mehr erfahren »

Mai 2019

(03) Generation Schneeflocke – Leben in der Wohlfühloase

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die Schneeflocken kommen! Die so bezeichnete Generation gilt als psychisch fragil und verletzlich, schnell beleidigt und narzisstisch. Fritz Aebi hat die gesellschaftliche Entwicklung mitverfolgen können, als Richter am Regional- und Obergericht Bern-Mittelland und als passionierter Orientierungsläufer. Er zeigt in seinem Infoshop anhand von Fallbeispielen die Realität, die Relevanz und die Auswirkungen auf. Wie gestalten wir unseren Umgang mit Fehlern? Was bedeutet Scheitern? Und inwiefern sind Schwächen heute noch möglich? Das ist auch ein Thema für Schulen, Lehrpersonen und Lernende. Entwicklung…

Mehr erfahren »

(04) Die Freude am täglichen Boxkampf – konstruktiver Umgang mit Schülern

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die tägliche Arbeit mit herausfordernden Jugendlichen erinnert in vielen Bereichen an einen Boxkampf. Mit dem Schulgong startet die nächste Runde im Ring. Der „Gegner“ wird abgetastet, Schwachstellen zum Ansetzen eines Schlages werden gesucht. Die Schlagkombinationen und Grenzen werden ausgelotet. Besonders Jungs fallen immer wieder durch grenzüberschreitendes Verhalten auf. In diesem Workshop wird erarbeitet, warum insbesondere Jungs immer wieder durch Grenzüberschreitungen, herausforderndes Verhalten und Schulversagens auffallen. Inwiefern ist unser Bildungssystem „weiblich“ und wie können wir für Jungs und junge Männer eine…

Mehr erfahren »

(01) «Fit for life» – Schulentwicklung aus politischer Sicht

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Um den Ansprüchen einer sich rasch wandelnden Gesellschaft gerecht zu werden, haben sich die Sekundarschulen Petermoos in Buchs und Ruggenacher in Regensdorf auf den Weg gemacht, gemeinsam eine moderne, zukunftsorientiert Schule zu entwickeln. Die Schule trägt den gesetzlichen Vorgaben, den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft über erfolgreiches Lernen und den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Rechnung. Ab Sommer 2013 werden die Schülerinnen und Schüler in beiden Schuleinheiten in Lernlandschaften unterrichtet. Das Lernen findet einerseits in Inputräumen statt, wo mehr oder weniger traditionell unterrichtet…

Mehr erfahren »

(05) Pädagogen Glück

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30

Der Provinzpsychologe ist zurück! Nach seinem Impulsreferat vom letzten Kongress bietet Dr. Thomas Fuchs in diesem Jahr Infoshops an. Sogar deren zwei. In seinen Infoshops zur Psychohygiene im Lehrer- und Erzieherberuf erfolgt eine Anleitung zur besseren Lehrer-Schüler-Beziehung und mehr Zufriedenheit und Glück im pädagogischen Berufsfeld. Es wird zusammengefasst eine Konzeption vorgestellt, die pädagogisches Handeln effizienter gestaltet, die Pädagogen zur Selbstreflexion einlädt, Psychohygiene und berufliche und private Zufriedenheit fördert und Überlebenstipps für den herausfordernden Schul- und Erziehungsalltag liefert.

Mehr erfahren »

(02) Markt statt Plan – Ausbildungsbetriebe als Stakeholder der Schule

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

In einer sich stetig schneller verändernden Welt haben sich Anforderungen an Ausbildungsbetriebe und Auszubildende grundlegend verändert – und sie tun es weiter – unaufhaltsam. Wenn das Ziel von Schule Anschlussfähigkeit bei Jugendlichen sein soll, ist es notwendig zu verstehen welche Anforderungen zukünftig an Lernende gestellt werden. Welche Schlüsselkompetenzen - Fachlich, Sozial, Persönlich - bilden die Basis für zukünftige Erfolgsgeschichten in der Berufswelt? Wie hat sich Berufsbildung verändert und wie verändert sich Berufsbildung in Zukunft– und was kann und muss Schule…

Mehr erfahren »

(06) Umgang mit Regeln, Grenzen und Sanktionen in Schulen – Mut zum Entwicklungsraum

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Jede professionelle Organisation hat auf ihren Daseinszweck abgestimmte Strukturen, Standards, Regeln und Sanktionen. Schulen, als Organisationen mit einem expliziten pädagogischen Auftrag, haben darum auch ihre klaren Regeln und Grenzen. Bei Regelverletzungen oder Grenzüberschreitungen sind die Konsequenzen für die Lernenden allerdings andere als jene für Reisende, welche die geltenden Regeln zur Nutzung eines Bahnhofs missachten, denn die Ziele  von Schulen und Bahnhöfen unterscheiden sich, wenigstens teilweise, voneinander. Sollen hierbei nebst schulischen Inhalten auch Entwicklung zu Autonomie und Lernerfolg ein Thema sein,…

Mehr erfahren »

(07) Lounge

24. Mai 2019 @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die persönliche Pausenglocke läuten. Für sich in der Lounge etwas arbeiten oder geniessen.

Mehr erfahren »

(03) Generation Schneeflocke – Leben in der Wohlfühloase

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die Schneeflocken kommen! Die so bezeichnete Generation gilt als psychisch fragil und verletzlich, schnell beleidigt und narzisstisch. Fritz Aebi hat die gesellschaftliche Entwicklung mitverfolgen können, als Richter am Regional- und Obergericht Bern-Mittelland und als passionierter Orientierungsläufer. Er zeigt in seinem Infoshop anhand von Fallbeispielen die Realität, die Relevanz und die Auswirkungen auf. Wie gestalten wir unseren Umgang mit Fehlern? Was bedeutet Scheitern? Und inwiefern sind Schwächen heute noch möglich? Das ist auch ein Thema für Schulen, Lehrpersonen und Lernende. Entwicklung…

Mehr erfahren »

(04) Die Freude am täglichen Boxkampf – konstruktiver Umgang mit Schülern

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die tägliche Arbeit mit herausfordernden Jugendlichen erinnert in vielen Bereichen an einen Boxkampf. Mit dem Schulgong startet die nächste Runde im Ring. Der „Gegner“ wird abgetastet, Schwachstellen zum Ansetzen eines Schlages werden gesucht. Die Schlagkombinationen und Grenzen werden ausgelotet. Besonders Jungs fallen immer wieder durch grenzüberschreitendes Verhalten auf. In diesem Workshop wird erarbeitet, warum insbesondere Jungs immer wieder durch Grenzüberschreitungen, herausforderndes Verhalten und Schulversagens auffallen. Inwiefern ist unser Bildungssystem „weiblich“ und wie können wir für Jungs und junge Männer eine…

Mehr erfahren »

(01) «Fit for life» – Schulentwicklung aus politischer Sicht

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Um den Ansprüchen einer sich rasch wandelnden Gesellschaft gerecht zu werden, haben sich die Sekundarschulen Petermoos in Buchs und Ruggenacher in Regensdorf auf den Weg gemacht, gemeinsam eine moderne, zukunftsorientiert Schule zu entwickeln. Die Schule trägt den gesetzlichen Vorgaben, den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft über erfolgreiches Lernen und den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen Rechnung. Ab Sommer 2013 werden die Schülerinnen und Schüler in beiden Schuleinheiten in Lernlandschaften unterrichtet. Das Lernen findet einerseits in Inputräumen statt, wo mehr oder weniger traditionell unterrichtet…

Mehr erfahren »

(05-2) Was hat der schwierige Schüler mit mir zu tun?

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00

Der Provinzpsychologe ist zurück! Nach seinem Impulsreferat vom letzten Kongress bietet Dr. Thomas Fuchs in diesem Jahr Infoshops an. Sogar deren zwei. In seinen Infoshops zur Psychohygiene im Lehrer- und Erzieherberuf erfolgt eine Anleitung zur besseren Lehrer-Schüler-Beziehung und mehr Zufriedenheit und Glück im pädagogischen Berufsfeld. Es wird zusammengefasst eine Konzeption vorgestellt, die pädagogisches Handeln effizienter gestaltet, die Pädagogen zur Selbstreflexion einlädt, Psychohygiene und berufliche und private Zufriedenheit fördert und Überlebenstipps für den herausfordernden Schul- und Erziehungsalltag liefert.

Mehr erfahren »

(02) Markt statt Plan – Ausbildungsbetriebe als Stakeholder der Schule

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

In einer sich stetig schneller verändernden Welt haben sich Anforderungen an Ausbildungsbetriebe und Auszubildende grundlegend verändert – und sie tun es weiter – unaufhaltsam. Wenn das Ziel von Schule Anschlussfähigkeit bei Jugendlichen sein soll, ist es notwendig zu verstehen welche Anforderungen zukünftig an Lernende gestellt werden. Welche Schlüsselkompetenzen - Fachlich, Sozial, Persönlich - bilden die Basis für zukünftige Erfolgsgeschichten in der Berufswelt? Wie hat sich Berufsbildung verändert und wie verändert sich Berufsbildung in Zukunft– und was kann und muss Schule…

Mehr erfahren »

(06) Umgang mit Regeln, Grenzen und Sanktionen in Schulen – Mut zum Entwicklungsraum

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Jede professionelle Organisation hat auf ihren Daseinszweck abgestimmte Strukturen, Standards, Regeln und Sanktionen. Schulen, als Organisationen mit einem expliziten pädagogischen Auftrag, haben darum auch ihre klaren Regeln und Grenzen. Bei Regelverletzungen oder Grenzüberschreitungen sind die Konsequenzen für die Lernenden allerdings andere als jene für Reisende, welche die geltenden Regeln zur Nutzung eines Bahnhofs missachten, denn die Ziele  von Schulen und Bahnhöfen unterscheiden sich, wenigstens teilweise, voneinander. Sollen hierbei nebst schulischen Inhalten auch Entwicklung zu Autonomie und Lernerfolg ein Thema sein,…

Mehr erfahren »

(07) Lounge

24. Mai 2019 @ 16:00 - 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am 24. Mai 2019

Die persönliche Pausenglocke läuten. Für sich in der Lounge etwas arbeiten oder geniessen.

Mehr erfahren »

(10) Prokrastination – auch bekannt als «Aufschieberitis»

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Viele Menschen schieben unangenehme Aufgaben, schriftliche Aufträge oder Prüfungsvorbereitungen vor sich her. Nur unter grossem Druck und im letztenMoment gelingt es ihnen, Abgabetermine einzuhalten. Sie sind aber gleichzeitig mit Unzufriedenheit über ihre Arbeitsweise und Selbstzweifel über ihre Leistung konfrontiert. Das Ziel dieses Workshops besteht darin, ein theoretisches Modell zur Erklärung von Prokrastination kennen zu lernen, einige bewährte Arbeitsinstrumente zur Überwindung der Arbeitsstörung aufzuzeigen und den Zusammenhang mit dem Schulalltag zu diskutieren.

Mehr erfahren »

(09) Im Rampenlicht – Auftrittskompetenz – auf was achtet ein Publikum

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Ein Publikum ist zu Beginn immer neutral und harrt der Dinge, die da kommen werden. Als Person, die dann ins Rampenlicht tritt, sei es nun als Moderator beim Fernsehen, oder auch als Lehrperson, macht es durchaus Sinn zu wissen, auf was das Publikum denn genau achtet. Körpersprache, Authentizität, Botschaft, Glaubwürdigkeit sind nur einige der Stichworte, die dabei eine wichtige Rolle spielen. Anhand seiner langjährigen Erfahrung verdeutlicht Mario Grossniklaus, welche Faktoren wir uns nicht nur bewusst sein sollten, sondern auch wie…

Mehr erfahren »

(08) Lehrermangel quantitativ und qualitativ

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

«Wir brauchen die besten, geeignetsten Lehrpersonen» Was bedeutet das für die ERZ? Was kommt auf uns zu?

Mehr erfahren »

(11) Jede Veränderung ist Selbstveränderung – die Arbeit an der eigenen Haltung – und woran man sie erkennt

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Eine professionelle, positive Haltung gegenüber uns selbst, unserer Arbeit und gegenüber den Menschen, mit denen wir zusammen arbeiten, wird pädagogisch Tätigen und Bildungsinstitutionen oft wohlmeinend und im Vorschuss unterstellt. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit Haltung zu sich und dem, was gefordert wird, erübrigen sich scheinbar. Was aber, wenn sich am Kontext, in dem wir uns bewegen, etwas ändert? Haltung, zusammen mit adäquaten beruflichen Fähigkeiten und Mitteln, ist der wichtigste Einflussfaktoren auf den Erfolg- oder den Misserfolg- in der Arbeit. Wer in…

Mehr erfahren »

(12) Renaturierung des Lernens – Vom Einzeller zum Organismus

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Vom Einzeller zum Organismus – Was verstehen wir unter «Renaturierung des Lernens» und wie gelingt es, diese Idee nicht nur als Einzelprojekt, sondern als Grundhaltung in der Schule zu implementieren? Schulisches Lernen verlässt abstrakte Räume und verbindet sich mit der natürlichen Welt. Mehr schulisches Lernen in realen Bezügen führt nicht nur zu besseren Leistungen, sondern auch zu mehr Betroffenheit, Engagement und Enthusiasmus. Es entsteht Stolz auf die eigenen Leistungen – und Störungen in verschiedener Form nehmen ab.

Mehr erfahren »

(13) Phänomenologie des Alltages

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Wie die «perfekte Schule» aussehen soll, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Das ist richtig und wichtig. Die Suche nach der ‘best practice’ in unterschiedlichen Schulsystemen, nach Unterrichtsformen oder Aufgabenformaten ist für Interessierte trotzdem nicht einfach. Struktur, Rahmenbedingungen und Mittel lassen sich oft nicht direkt übertragen, Kontexte sind unterschiedlich. Was für Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Alltag, etwa zwischen einem Institut Beatenberg und einer öffentlichen Sekundarstufe I, sind denn für Pädagogen selbst, aus der Eidechsenperspektive, wahrzunehmen? Was funktioniert in welchem System? Im…

Mehr erfahren »

(14) Lounge

25. Mai 2019 @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Die persönliche Pausenglocke läuten. Für sich in der Lounge etwas arbeiten oder geniessen.

Mehr erfahren »

(10) Prokrastination – auch bekannt als «Aufschieberitis»

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Viele Menschen schieben unangenehme Aufgaben, schriftliche Aufträge oder Prüfungsvorbereitungen vor sich her. Nur unter grossem Druck und im letztenMoment gelingt es ihnen, Abgabetermine einzuhalten. Sie sind aber gleichzeitig mit Unzufriedenheit über ihre Arbeitsweise und Selbstzweifel über ihre Leistung konfrontiert. Das Ziel dieses Workshops besteht darin, ein theoretisches Modell zur Erklärung von Prokrastination kennen zu lernen, einige bewährte Arbeitsinstrumente zur Überwindung der Arbeitsstörung aufzuzeigen und den Zusammenhang mit dem Schulalltag zu diskutieren.

Mehr erfahren »

(09) Im Rampenlicht – Auftrittskompetenz – auf was achtet ein Publikum

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Ein Publikum ist zu Beginn immer neutral und harrt der Dinge, die da kommen werden. Als Person, die dann ins Rampenlicht tritt, sei es nun als Moderator beim Fernsehen, oder auch als Lehrperson, macht es durchaus Sinn zu wissen, auf was das Publikum denn genau achtet. Körpersprache, Authentizität, Botschaft, Glaubwürdigkeit sind nur einige der Stichworte, die dabei eine wichtige Rolle spielen. Anhand seiner langjährigen Erfahrung verdeutlicht Mario Grossniklaus, welche Faktoren wir uns nicht nur bewusst sein sollten, sondern auch wie…

Mehr erfahren »

(08) Lehrermangel quantitativ und qualitativ

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

«Wir brauchen die besten, geeignetsten Lehrpersonen» Was bedeutet das für die ERZ? Was kommt auf uns zu?

Mehr erfahren »

(11) Jede Veränderung ist Selbstveränderung – die Arbeit an der eigenen Haltung – und woran man sie erkennt

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Eine professionelle, positive Haltung gegenüber uns selbst, unserer Arbeit und gegenüber den Menschen, mit denen wir zusammen arbeiten, wird pädagogisch Tätigen und Bildungsinstitutionen oft wohlmeinend und im Vorschuss unterstellt. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit Haltung zu sich und dem, was gefordert wird, erübrigen sich scheinbar. Was aber, wenn sich am Kontext, in dem wir uns bewegen, etwas ändert? Haltung, zusammen mit adäquaten beruflichen Fähigkeiten und Mitteln, ist der wichtigste Einflussfaktoren auf den Erfolg- oder den Misserfolg- in der Arbeit. Wer in…

Mehr erfahren »

(12) Renaturierung des Lernens – Vom Einzeller zum Organismus

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Vom Einzeller zum Organismus – Was verstehen wir unter «Renaturierung des Lernens» und wie gelingt es, diese Idee nicht nur als Einzelprojekt, sondern als Grundhaltung in der Schule zu implementieren? Schulisches Lernen verlässt abstrakte Räume und verbindet sich mit der natürlichen Welt. Mehr schulisches Lernen in realen Bezügen führt nicht nur zu besseren Leistungen, sondern auch zu mehr Betroffenheit, Engagement und Enthusiasmus. Es entsteht Stolz auf die eigenen Leistungen – und Störungen in verschiedener Form nehmen ab.

Mehr erfahren »

(13) Phänomenologie des Alltages

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Wie die «perfekte Schule» aussehen soll, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Das ist richtig und wichtig. Die Suche nach der ‘best practice’ in unterschiedlichen Schulsystemen, nach Unterrichtsformen oder Aufgabenformaten ist für Interessierte trotzdem nicht einfach. Struktur, Rahmenbedingungen und Mittel lassen sich oft nicht direkt übertragen, Kontexte sind unterschiedlich. Was für Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Alltag, etwa zwischen einem Institut Beatenberg und einer öffentlichen Sekundarstufe I, sind denn für Pädagogen selbst, aus der Eidechsenperspektive, wahrzunehmen? Was funktioniert in welchem System? Im…

Mehr erfahren »

(14) Lounge

25. Mai 2019 @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 25. Mai 2019

Die persönliche Pausenglocke läuten. Für sich in der Lounge etwas arbeiten oder geniessen.

Mehr erfahren »

Mai 2020

(01) Humor in der Schule – Eine Ressource für Beziehungen

8. Mai @ 13:15 - 14:15
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Ohne Humor, Spass, Witz und Spott ist das Miteinander von Menschen nirgendwo auf dieser Welt vorstellbar - auch nicht in der Schule. Humor ist eine Eigenschaft, eine Charakterstärke, welche zur Lebenszufriedenheit beiträgt. Unsere Ergebnisse zeigen, dass der „Sinn für Humor“ trainiert werden kann und zum positiven Erleben, Stressbewältigung und Förderung von Beziehungen beiträgt. Dabei geht es nicht darum, möglichst laut zu lachen, oder ständig Witze zu reissen, sondern um Erheiterung und eine humorvolle Einstellung gegenüber der Welt und vor allem…

Mehr erfahren »

(02) Kulturwandel in Bildungsorganisationen – eine Führungsaufgabe

8. Mai @ 13:15 - 14:15
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Mitarbeitende und Führungskräfte kommen und gehen. Die Kultur einer Organisation (z.B. Schule) bleibt. So lässt sich die Wirkungsmächtigkeit der Organisationskultur – wenn auch stark vereinfacht – auf den Punkt bringen. Sie wird von allen Organisationsmitgliedern zusammen tagtäglich wiederhergestellt. Und dennoch lässt sie sich nicht «einfach» verändern oder in eine bestimmte Richtung steuern. Eine Fehlerkultur lässt sich nicht einfach herstellen und schon gar nicht verordnen. In dem Vortrag wird deutlich, was unter Organisationkultur (auch am Beispiel von Bildungsorganisationen) genauer zu verstehen…

Mehr erfahren »

(03) Beziehungsgestaltung – wer du bist vs. was du tust

8. Mai @ 13:15 - 14:15
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Bildung und Entwicklung braucht Beziehung. Zu sich, zu den Mitmenschen, zu den Dingen. Kinder und Jugendliche dürsten zunehmend nach Resonanz. Diese konstruktiv bieten zu können ist Auftrag all jener Personen, die in Schulen tätig sind. ALL jener Personen. Dabei gilt es stets zu unterscheiden wer jemand ist und was jemand tut. Rückschlüsse vom Verhalten auf den Charakter zu ziehen ist grober Unfug. Den Verhalten ist immer Kontextabhängig – und die Schule ist ein Kontext.

Mehr erfahren »

(04) Schöne neue Arbeitswelt – oder wohin sich die Arbeitswelt entwickelt

8. Mai @ 13:15 - 14:15

Die Arbeitswelt verändert sich stark – und tut dies fortlaufend. Flexibilisierung, Agilität und «Unbossing» - sprich Demokratisierung, sind heute in gewissen Berufsfeldern bereits Alltag. Mitarbeiter sollen nicht nur effizienter werden sondern primär ihre Selbstwirksamkeit wieder finden oder erhöhen. Die Frage nach dem Sinn und Zweck von Aufgaben und Funktionen in der Arbeitswelt beschäftigt nicht nur die Generation Z sondern auch Unternehmen und Forscher. Denn Sinnhaftigkeit generiert Nachhaltigkeit, für Arbeitnehmende und das Unternehmen. Flache Hierarchien, demokratische Organisationsformen sowie Sharing Communitys verändern…

Mehr erfahren »

(05) Fit fürs digitale Zeitalter I – Starter Kit informatorische Grundbildung ohne PC

8. Mai @ 13:15 - 14:15
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Algorithmisches Denken verleiht uns die Fähigkeit, nicht nur grossartige Ideen zu haben, sondern diese auch in die Wirklichkeit umzusetzen. Be-greifen Sie die Welt der analogen Programmierung, Zaubertricks und Digital-Technologie und erleben Sie das binäre Zahlensystem anhand der Binären MAMA, der neu für den pädagogischen Einsatz entwickelten binären Murmeladdiermaschine. Die in diesem Beitrag vermittelten Ideen für die Unterrichtspraxis entsprechen den Kompetenzanforderungen der Lehr- und Bildungspläne und lassen sich strom- und bildschirmfrei realisieren.

Mehr erfahren »

(06) Kreativität – eine Zukunftskompetenz

8. Mai @ 13:15 - 14:15
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Jack Mah – Gründer von Alibaba – sagt, dass Menschen in Zukunft über Kompetenzen verfügen müssen, die Maschinen nicht leisten können. Kreativität ist eine dieser zentralen Zukunftskompetenzen. Kreativität beschränkt sich nicht nur auf Gestaltung – doch gerade im schulischen Alltag kann diese entscheidend dazu beitragen, die entsprechende Haltung der Schule und ihrer Exponenten selbst wahrnehmbar zu machen. Verbunden mit Faktoren, die erheblich zum Lernerfolg von Lernenden beitragen. Zum Beispiel das Vorwissen zu aktivieren, indem man sich ein Bild macht.

Mehr erfahren »

(01) Humor in der Schule – Eine Ressource für Beziehungen

8. Mai @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Ohne Humor, Spass, Witz und Spott ist das Miteinander von Menschen nirgendwo auf dieser Welt vorstellbar - auch nicht in der Schule. Humor ist eine Eigenschaft, eine Charakterstärke, welche zur Lebenszufriedenheit beiträgt. Unsere Ergebnisse zeigen, dass der „Sinn für Humor“ trainiert werden kann und zum positiven Erleben, Stressbewältigung und Förderung von Beziehungen beiträgt. Dabei geht es nicht darum, möglichst laut zu lachen, oder ständig Witze zu reissen, sondern um Erheiterung und eine humorvolle Einstellung gegenüber der Welt und vor allem…

Mehr erfahren »

(02) Kulturwandel in Bildungsorganisationen – eine Führungsaufgabe

8. Mai @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Mitarbeitende und Führungskräfte kommen und gehen. Die Kultur einer Organisation (z.B. Schule) bleibt. So lässt sich die Wirkungsmächtigkeit der Organisationskultur – wenn auch stark vereinfacht – auf den Punkt bringen. Sie wird von allen Organisationsmitgliedern zusammen tagtäglich wiederhergestellt. Und dennoch lässt sie sich nicht «einfach» verändern oder in eine bestimmte Richtung steuern. Eine Fehlerkultur lässt sich nicht einfach herstellen und schon gar nicht verordnen. In dem Vortrag wird deutlich, was unter Organisationkultur (auch am Beispiel von Bildungsorganisationen) genauer zu verstehen…

Mehr erfahren »

(03) Beziehungsgestaltung – wer du bist vs. was du tust

8. Mai @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Bildung und Entwicklung braucht Beziehung. Zu sich, zu den Mitmenschen, zu den Dingen. Kinder und Jugendliche dürsten zunehmend nach Resonanz. Diese konstruktiv bieten zu können ist Auftrag all jener Personen, die in Schulen tätig sind. ALL jener Personen. Dabei gilt es stets zu unterscheiden wer jemand ist und was jemand tut. Rückschlüsse vom Verhalten auf den Charakter zu ziehen ist grober Unfug. Den Verhalten ist immer Kontextabhängig – und die Schule ist ein Kontext.

Mehr erfahren »

(05) Fit fürs digitale Zeitalter I – Starter Kit informatorische Grundbildung ohne PC

8. Mai @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Algorithmisches Denken verleiht uns die Fähigkeit, nicht nur grossartige Ideen zu haben, sondern diese auch in die Wirklichkeit umzusetzen. Be-greifen Sie die Welt der analogen Programmierung, Zaubertricks und Digital-Technologie und erleben Sie das binäre Zahlensystem anhand der Binären MAMA, der neu für den pädagogischen Einsatz entwickelten binären Murmeladdiermaschine. Die in diesem Beitrag vermittelten Ideen für die Unterrichtspraxis entsprechen den Kompetenzanforderungen der Lehr- und Bildungspläne und lassen sich strom- und bildschirmfrei realisieren.

Mehr erfahren »

(06) Kreativität – eine Zukunftskompetenz

8. Mai @ 14:30 - 15:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 14:30 Uhr am 8. Mai 2020

Jack Mah – Gründer von Alibaba – sagt, dass Menschen in Zukunft über Kompetenzen verfügen müssen, die Maschinen nicht leisten können. Kreativität ist eine dieser zentralen Zukunftskompetenzen. Kreativität beschränkt sich nicht nur auf Gestaltung – doch gerade im schulischen Alltag kann diese entscheidend dazu beitragen, die entsprechende Haltung der Schule und ihrer Exponenten selbst wahrnehmbar zu machen. Verbunden mit Faktoren, die erheblich zum Lernerfolg von Lernenden beitragen. Zum Beispiel das Vorwissen zu aktivieren, indem man sich ein Bild macht.

Mehr erfahren »

(04-2) Die Zukunft der Berufslehre – oder wie die Swisscom die ICT Berufslehren flexibilisiert

8. Mai @ 14:30 - 15:30

Die Arbeitswelt verändert sich rasant und noch viel schneller verändert sich zum Beispiel die ICT Branche. Das Schweizer Erfolgsmodell Berufslehre stösst hier an seine Grenzen, weil es doch teilweise starr und träge daherkommt. Weshalb das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation im Leitbild 2030 die Flexibilisierung der Berufsbildung zu einem Ziel erklärt hat. Wie flexibilisiert man nun eine Berufslehre? Braucht es noch Berufsfachschulen und wenn ja wie sieht ihre Rolle in Zukunft aus? Wie wird in Zukunft gelernt? Wie flexibilisiert…

Mehr erfahren »

(08) Institut Beatenberg – ab ans Eingemachte

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Das Lernen durch die Augen der Lernenden zu verstehen und ihnen zu helfen, ihre eigenen Lehrer zu werden ist das Ziel. Dazu müssen wir uns die dafür geeigneten Formen zunutze machen. Zu diesen „Formen“ zählen die methodischen Hilfsmittel, Werkzeuge, die uns helfen, das Lernen so zu organisieren, dass es für die einzelnen Lernenden zu einer persönlich relevanten Angelegenheit wird. Das Eingemachte bedeutet Tools und Arbeitsweisen zu verstehen, die Lernenden genau dies ermöglichen. Dazu haben wir drei ausgewählt: Standortbestimmungen und Bilanzgespräche,…

Mehr erfahren »

(09) Schluss mit der Donutpädagogik – Auf die Lernenden und die Ziele kommt es an

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Durch Belehrung und das Abarbeiten von Aufgaben ohne echte Problemstellung wird Unterricht weder den Lernenden noch den gesellschaftlichen, privaten und betrieblichen Anforderungen gerecht. Für eine neue Unterrichts- und Aufgabenkultur braucht es zeitgemässe Lernaufgaben. Diese helfen uns dabei, wegzukommen von einer Donutpädagogik, deren Kern, die Aufgabendidaktik, immer hohler wird und deren Drumherum – Methodenzauber, banale Apps und endlose Konferenzen – immer stärker aufgebläht wird. Ansätze und Ideen für lebensnahe Lernaufgaben ohne Loch in der Mitte.

Mehr erfahren »

(10) Gestaltung von Settings – Für Kunden und «Setter»

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Settings bilden einen Kontext, in dem sich Menschen idealerweise orientieren können, sich wohl fühlen und durch das Erleben einen Mehrwert erfahren. Sei es als Lehrer in der Volksschule, als ehemaliger Coach und Schulleiter am Beatenberg Schulleiter oder nun als Ranger in der Grimselwelt oder Leiter der Kraftwerksführungen. Thomas Herren hat fundierte Erfahrung damit, Settings kundenorientierter zu gestalten. Desto besser dies gelingt, desto grösser der erwünschte Erfolg - idealerweise derjenige des Kunden aber auch jener des "Setters" Egal in welchem Bereich…

Mehr erfahren »

(11) Fit fürs digitale Zeitalter II – Krash Kit Elternarbeit, aktive Medienarbeit, Verarbeitungshilfen

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Kinder haben gute Chancen, medienmündig statt mediensüchtig zu werden, wenn sie in Elternhaus und Schule gemäß der drei ECHT DABEI Prinzipien begleitet werden, 1. Analog vor digital! 2. Produzieren vor Konsumieren! 3. Durchschaubarkeit statt Black Box! Daran sind unsere Praxisideen orientiert: z.B. Mini-Romane für Elternabende, Pappthater, Daumenkino, Cyanotypie, Stop-Motion-Knetmännchen-Trickfilm, Geräusche-Memory, Live-Hörspiel-Performance, „Star Wars: Die Moral von der Geschicht?“.

Mehr erfahren »

(12) Der dialogische Ansatz – ein Weg zum freudigen „Ich hab’s!“

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Der Ansatz des dialogischen Lernens (nach Ruf/Gallin) geht konsequent von dem aus, dass die Lernenden selbst Gedanken und Gefühle zu Themen mitbringen. Das lässt sich ideal schulisch verwenden. Anhand von Beispielen aus dem Fachbereich Mathematikt wird das Arbeiten mit den Ideen der Lernenden exemplarisch gezeigt - ein Weg zum freudigen „Ich hab’s“ in einem oft ungeliebten Fach. Das motiviert und weckt bei manchen nochmals eine neue Lust an Themen. Individuelles Eingehen auf den jeweiligen Lernstand wird sofort und ohne großen…

Mehr erfahren »

(07) Rundum Fit für Lernende – multiple Fitness für Bildungsorganisationen

9. Mai @ 10:00 - 11:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Lernende sollen und wollen fit werden fürs Leben. Dies geht am besten in Bildungsorganisationen, welche selbst auch Fit für die Lernenden und ihre Bedürfnisse sind. Denn es gilt für alle Beteiligten: Mit Fachkompetenzen alleine ist es (noch) nicht getan. Das Konzept der multiplen Fitness fasst hier die Schlüsselkomponenten für ein erfolgsorientiertes Leben und Lernen transparent zusammen. Und es taugt als Leitbild für Bildungsorganisationen und Lehrpersonen genauso wie für Lernende.

Mehr erfahren »

(08) Institut Beatenberg – ab ans Eingemachte

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Das Lernen durch die Augen der Lernenden zu verstehen und ihnen zu helfen, ihre eigenen Lehrer zu werden ist das Ziel. Dazu müssen wir uns die dafür geeigneten Formen zunutze machen. Zu diesen „Formen“ zählen die methodischen Hilfsmittel, Werkzeuge, die uns helfen, das Lernen so zu organisieren, dass es für die einzelnen Lernenden zu einer persönlich relevanten Angelegenheit wird. Das Eingemachte bedeutet Tools und Arbeitsweisen zu verstehen, die Lernenden genau dies ermöglichen. Dazu haben wir drei ausgewählt: Standortbestimmungen und Bilanzgespräche,…

Mehr erfahren »

(09) Schluss mit der Donutpädagogik – Auf die Lernenden und die Ziele kommt es an

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Durch Belehrung und das Abarbeiten von Aufgaben ohne echte Problemstellung wird Unterricht weder den Lernenden noch den gesellschaftlichen, privaten und betrieblichen Anforderungen gerecht. Für eine neue Unterrichts- und Aufgabenkultur braucht es zeitgemässe Lernaufgaben. Diese helfen uns dabei, wegzukommen von einer Donutpädagogik, deren Kern, die Aufgabendidaktik, immer hohler wird und deren Drumherum – Methodenzauber, banale Apps und endlose Konferenzen – immer stärker aufgebläht wird. Ansätze und Ideen für lebensnahe Lernaufgaben ohne Loch in der Mitte.

Mehr erfahren »

(10) Gestaltung von Settings – Für Kunden und «Setter»

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Settings bilden einen Kontext, in dem sich Menschen idealerweise orientieren können, sich wohl fühlen und durch das Erleben einen Mehrwert erfahren. Sei es als Lehrer in der Volksschule, als ehemaliger Coach und Schulleiter am Beatenberg Schulleiter oder nun als Ranger in der Grimselwelt oder Leiter der Kraftwerksführungen. Thomas Herren hat fundierte Erfahrung damit, Settings kundenorientierter zu gestalten. Desto besser dies gelingt, desto grösser der erwünschte Erfolg - idealerweise derjenige des Kunden aber auch jener des "Setters" Egal in welchem Bereich…

Mehr erfahren »

(11) Fit fürs digitale Zeitalter II – Krash Kit Elternarbeit, aktive Medienarbeit, Verarbeitungshilfen

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Kinder haben gute Chancen, medienmündig statt mediensüchtig zu werden, wenn sie in Elternhaus und Schule gemäß der drei ECHT DABEI Prinzipien begleitet werden, 1. Analog vor digital! 2. Produzieren vor Konsumieren! 3. Durchschaubarkeit statt Black Box! Daran sind unsere Praxisideen orientiert: z.B. Mini-Romane für Elternabende, Pappthater, Daumenkino, Cyanotypie, Stop-Motion-Knetmännchen-Trickfilm, Geräusche-Memory, Live-Hörspiel-Performance, „Star Wars: Die Moral von der Geschicht?“.

Mehr erfahren »

(12) Der dialogische Ansatz – ein Weg zum freudigen „Ich hab’s!“

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Der Ansatz des dialogischen Lernens (nach Ruf/Gallin) geht konsequent von dem aus, dass die Lernenden selbst Gedanken und Gefühle zu Themen mitbringen. Das lässt sich ideal schulisch verwenden. Anhand von Beispielen aus dem Fachbereich Mathematikt wird das Arbeiten mit den Ideen der Lernenden exemplarisch gezeigt - ein Weg zum freudigen „Ich hab’s“ in einem oft ungeliebten Fach. Das motiviert und weckt bei manchen nochmals eine neue Lust an Themen. Individuelles Eingehen auf den jeweiligen Lernstand wird sofort und ohne großen…

Mehr erfahren »

(07) Rundum Fit für Lernende – multiple Fitness für Bildungsorganisationen

9. Mai @ 11:30 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 11:30 Uhr am 9. Mai 2020

Lernende sollen und wollen fit werden fürs Leben. Dies geht am besten in Bildungsorganisationen, welche selbst auch Fit für die Lernenden und ihre Bedürfnisse sind. Denn es gilt für alle Beteiligten: Mit Fachkompetenzen alleine ist es (noch) nicht getan. Das Konzept der multiplen Fitness fasst hier die Schlüsselkomponenten für ein erfolgsorientiertes Leben und Lernen transparent zusammen. Und es taugt als Leitbild für Bildungsorganisationen und Lehrpersonen genauso wie für Lernende.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren